Kardio-Respiratorische Polygraphie

Diese Untersuchung ist erforderlich zum Nachweis von schlafbezogenen Atmungsstörungen (Apnoen, Hypopnoen etc.). Bevor eine Überweisung an ein Schlaflabor erfolgen kann, ist eine ambulante Messung (Schlafapnoe-Screening) zwingend erforderlich. Die Messung wird in den Wohnräumen des Patienten durchgeführt.

Die Funktionsweise des Gerätes (Anlegen der verschiedenen Sensoren) wird dem Patienten durch eine Mitarbeiterin erklärt, das Gerät ihm anschließend zur Mitnahme ausgehändigt. Der Patient legt sich die Sensoren bevor er zu Bett geht der Anweisung entsprechend an.

Die Messzeit sollte mindestens 6 Stunden betragen. Am darauffolgenden Morgen entfernt der Patient die Sensoren und bringt das Gerät um 8.00 Uhr zurück in die Praxis. Dort wird die Messung per Computer ausgewertet. Der Patient kann sich im Laufe des Tages telefonisch nach dem Erfolg der Messung erkundigen. Falls keine Störung festgestellt wurde, ist ein erneuter Termin nicht erforderlich und der Hausarzt wird über das Ergebnis durch einen Bericht informiert. Sollte eine Störung nachgewiesen worden sein , wird ein kurzfristiger Besprechungstermin vereinbart.

CPAP-Kontrolle

Die oben beschriebene Messung ist gut geeignet , um den Erfolg einer eingeleiteten CPAP-Therapie zu überprüfen. In diesem Fall wird die Messung unter gleichzeitiger CPAP-Therapie durchgeführt, um auch den Beatmungsdruck kontrollieren zu können. Bei komplikationsloser CPAP-Therapie sollte alle 2 Jahre eine Kontrollmessung erfolgen.